PAOLA FINALI

PHOTOGRAPHER

Die Dolomiten. Von der Makrofotografie zur Landschaftsfotografie

„Ein anschauliches Buch über einen Ort, an dem ich mich zurückziehen kann, der mir Frieden und Wohlbefinden schenkt.“
Paola Finali / Photographer

Von der Betrachtung zum Handeln,
vom unendlich Kleinen zum unermesslich Großen

Getrieben von der Hektik des Alltags, von Problemen, die gelöst werden sollen, von unzähligen Dingen, die erledigt werden müssen, scheint der Mensch sich heutzutage kaum einmal mehr den Luxus gönnen zu dürfen, innezuhalten und die Schönheit der Dinge zu bewundern. Einen Sternenhimmel in einer wolkenlosen Nacht etwa, die Farben des Waldes im morgendlichen Nebel, einen Spross, der sich im Wind bewegt oder das Leuchten des Winterhimmels. Eine Welt, die unserem Auge so nah ist und doch so fern.
Der antiken Konzeption zufolge ist die kontemplative Betrachtung eine reine Aktivität des Intellekts. Sie ist die einzig wahre und höchste Kenntnis, die nicht nur zu reiner Erkenntnis, sondern auch zu tugendhaftem Leben führt. Diese für den Menschen typische Fähigkeit wird um ihrer selbst willen geliebt, im Gegensatz zu praktischen, handlungsorientierten Aktivitäten.
Zahlreiche philosophische Strömungen der Antike sahen das Ideal eines kontemplativen Lebens im Wissen und der Erkenntnis. Dies stand allerdings meist im Gegensatz zum praktischen Leben, das der Arbeit und der Produktion gewidmet war. Es schien so, als ob beide sich gegenseitig ausschlossen. Tatsächlich müssen diese beiden Einstellungen in der heutigen Zeit jedoch nicht getrennt oder gegensätzlich gesehen werden. Sie können vielmehr in gegenseitiger Wechselwirkung nebeneinander stehen.
Ein Beispiel dafür ist dieses Buch von Paola Finali. Die Energie und Tatkraft, die sie in das Fotografieren ihrer geliebten Berge steckt, haben keine materielle Absicht.

„Dieses Buch hat keinen anderen Anspruch, als jenem, die Natur und die Berge zu ehren.“

Das Buch entstand aus der inneren Haltung der Autorin heraus, mit der sie der Natur gegenübersteht. Ohne zu werten oder zu begründen, ohne einen im Voraus definierten Weg. Nur durch Gesten des intellektuellen Wissens (suchen, beobachten, fixieren), welche nicht nur ihre gesamte Person, sondern auch die Gefühlswelt miteinbeziehen, in friedvoller Harmonie zwischen Gegenstand und Betrachter.

„Wenn ich die Natur fotografiere, steht die Zeit still, während ich über die Oberfläche, auf der normalerweise der Blick ruht, hinausschaue.“

Es reicht jedoch nicht aus die Natur der Berge konzeptuell zu erforschen. Das Wichtigste, was der Betrachtung ihren Wert und ihre Bedeutung zurückgibt, ist das Handeln. Das Instrument, durch das Paola Finali ihre Suche nach Wissen und Wahrheit mitteilt, ist die Fotografie, eine Form des künstlerischen und ästhetischen Ausdrucks, die für sie eine Quelle von Interessen, praktischen Tätigkeiten und Arbeit ist.
Die Betrachtung, aufgrund deren Paola Finali etwa „Eine Löwenzahnknospe, die bereit ist, sich der Welt zu öffnen“ oder die „Geometrie eines Netzes im Unterholz“ beschreibt, ist die Voraussetzung für eine tatsächliche Handlung, und Handlung, im umgekehrten Sinne, setzt intensive Betrachtung voraus.

„Die Natur schafft es immer wieder mich in Staunen zu versetzen. In ihr werde ich mich immer wohlfühlen und zur Ruhe finden.“

Wenn wir die Natur betrachten, erkennen wir in Paola Finalis Bildern die Schönheit und Erhabenheit der Schöpfung sowie die innigen Beziehungen zwischen den einzelnen Elementen. Der Blick hält inne und durchdringt das unendlich Kleine und das unermesslich Große. Die Fähigkeit ist es, beim Anblick der Dinge nicht nur stehen zu bleiben, sondern tiefer zu gehen. Die nebelverhangenen Landschaften, welche die Felswände umgeben, der imposante Sass dla Crusc oder das Spiegeln des Mondes im Limosee schieben sich zwischen Kiefernnadeln, Eiskristalle, Farne und Regentropfen. Auf einer Seite das Wesentliche, der Inbegriff der Dinge, und auf der anderen Seite das kaum Wahrnehmbare, das Kleine. Angesichts dieser „Kluft“ stellt sich die Frage: „Wo steht der Mensch in der Natur?“

„Ich liebe es, mich in der Natur zu verlieren und ihre Kraft und Schönheit darzustellen, sei es eine majestätische Landschaft oder ein kleines Detail.“

Alles steht in Beziehung, alles ist miteinander verbunden. Kein Aspekt des Lebens kann aus dem Zusammenhang gerissen werden. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht daher immer die Beziehung zwischen den verschiedenen Seiten der Natur und dem Menschen. Denn auch wenn der Mensch auf keinem der Fotos zu sehen ist, ist er Teil ein und derselben Arbeit.
Die Suche nach Erkenntnis durch die Betrachtung der Natur verleiht dem Leben Schönheit und Zuversicht. Und genau dies ist die reizvolle Botschaft des Buches von Paola Finali.



Paola Finali 
/ Photographer

Ich verbringe sehr viel Zeit in der Natur und vor allem in den Bergen. Hier empfinde ich tiefe und reinigende Gefühle. Immer wieder sehe und spüre ich mit großem Staunen die unendlichen Ressourcen der mich umgebenden Welt. Ich fühle mich eng verbunden mit den Bergen und ich liebe es, sie in ihren unterschiedlichen Facetten zu erleben, dort zu wandern, zu klettern, sie in mühevollem Aufstieg zu erobern. Ich liebe es, mit meiner Kamera ganz in der Natur zu versinken, um ihre Kraft und Pracht zum Ausdruck zu bringen. Egal, ob es nun eine majestätische Alpenlandschaft oder ein kleines Detail im Unterholz ist: Wenn ich die Natur fotografiere, blicke ich über die Oberfläche hinaus, auf die normalerweise der Blick gerichtet ist, und die Zeit steht für einen Moment still. Und während ich versuche die Perfektion der Naturdetails einzufangen, begleiten mich stets Gerüche, Wärme oder Kälte, Stille und Tastempfindungen im Moment des Drückens auf den Auslöser. Und das Staunen und Erforschen hört hier nicht auf.
Dieses Buch hat keinen anderen Anspruch, als eine einfache Hommage an die Natur und die Berge zu sein. Ein anschauliches Buch über den Ort, an dem ich immer Zuflucht, Ruhe und Wohlbefinden finde.
www.paolafinali.com



Die Dolomiten. Von der Makrofotografie zur Landschaftsfotografie.


Hier können Sie das Buch mit einer handgeschriebenen Widmung von Paola Finali kaufen.

Jetzt kaufen >

Verlag ViviDolomiti, 2017, italienisch und englisch, 96 Seiten.

Verkaufspreis: 30,60 €
Listenpreis: 34,00 €
Rabatt: -3,40 €


hot-products

Serai GTX

369.90

Superalp NBK GTX

259.90

Ultra Light Micro GTX Ws

New color

169.90

Slope Micro GTX

New color

169.90

Climatica NBK GTX

189.90

Badia GTX

New color

189.90

Bellamont Gaia Mid GTX Ws

New model

169.90

Ledro FG Mid GTX

New model

189.90

Pilgrim GTX Combat FG M

New model

189.90

eShop Partner: Calicantus S.r.l. / Via Luigi Mazzon 30 30020 - Quarto D'Altino (VE) Italy / C.F. e P.IVA: 03757590272 / REA: VE- 335872 / PEC: calicantussrl@dadapec.com / Capitale sociale: 40.000,00