Lieber Kunde, wir informieren Sie, daß Bestellungen zwischen Mittwoch 19.12.18 und Freitag 04.01.19 erhaltet, werden am Montag, 07.01.19 geschickt.

WAS HINTER EINEM SCHUH STECKT


Die Entwicklung eines Qualitätsschuhs zum Bergsteigen, Wandern oder für die Freizeit, ist ein langwieriger Prozess..


Ein Schuh vereint Traditionsbewusstsein und Handwerkskunst mit modernem technischem Know-how. Qualitätsschuhe werden auch heute noch nach einem Verfahren hergestellt, in dem neben ausgeklügelten automatisierten Arbeitsvorgängen, von der Handarbeit ein sehr wichtiger Beitrag geleistet wird. Gerade dank diesem handwerklichen Können, verbunden mit technischer Kompetenz, nimmt der Schuh Form an und erhält seinen qualitativen Wert, eine Garantie für langjährige Haltbarkeit.


 
DESIGN
Heute mehr als je zuvor spielt bei Outdoor-Schuhen Design eine grundlegende Rolle. Wo einst hauptsächlich auf technische Anforderungen und Funktion des Produkts Wert gelegt wurde, so sind stilistische Elemente nun ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Produktentwicklung. Designer und Ingenieure arbeiten eng zusammen, um jene beiden Eigenschaften harmonisch zu vereinbaren und somit stilistisch ausgefeilte und technisch hochwertige Produkte zu erschaffen.In den Bereich Forschung und Entwicklung werden viel Zeit und Ressourcen investiert, um die Grenzen dieser Fusion immer höher zu schieben, um der Verbindung von Stil und Technologie – mittlerweile eine Grundanforderung des Marktes - die richtige Wertschätzung zu geben. Ein gutes Produktdesign bedeutet Form und Funktion vereinen zu können. Die Verstärkung und Unterstützung der technischen Funktion des Endprodukts hängt stark von den Formvorgaben des Projekts ab.


 
MODELLIERUNG
Die Fähigkeit, technischem Schuhwerk eine Form zu verleihen ist vielleicht das größte Erbe der Produktionsfirmen. Diese Gabe zu besitzen, die nach vielen Meinungen ein natürliches Talent der Modellierer ist, stellt einen besonderen Wettbewerbsvorteil dar und garantiert den sicheren Qualitätswert der Produkte. Die Suche nach der Form findet ihren Ursprung im Handwerk, genauer gesagt in der manuellen Verarbeitung der Holzleisten, der Basis für alle darauffolgenden Verarbeitungsphasen. Mit dem manuell hergestellten Holzleisten wird von den Modellierern mithilfe zweidimensional aufgetragener Materialien, wie Stoff und Leder, ein dreidimensionales Objekt gefertigt, der Schuh. Der Wert dieser Verarbeitung kann durch die Passform jedes einzelnen Modells wahrgenommen werden, die Bestandteile gleichen sich der Fußanatomie harmonisch und bequem an und folgen den natürlichen Bewegungen während der Wanderung. Spezielle Techniken, wie die Positionierung von Bändern und Nähten, runden das Werk des Modellierers ab und sichern di funktionelle Qualität des fertigen Produkts.


    
STANZEN UND NAHTEINSATZ
Es handelt sich hier um die Vorbereitungsphase des Schafts, der Teil, der im nächsten Schritt an der Sohle befestigt wird. Je nach Art des Schuhs, dessen Verwendungszweck und der gewünschten Stilrichtung des Designers, wird mit dem Stanzen, der Vorbereitung und der Zusammenstellung der Außen- und Innenmaterialien des Schafts fortgesetzt. Hier wird besonders auf die präzise Abstimmung der einzelnen Bestandteile geachtet. Bei Bergschuhen, wie auch bei anderen Sportschuhen, sind der Schnitt und Nahteinsatz eine besonders heikle Phase des Herstellungsprozesses. Von der exakten Kombination der Einzelteile des Schafts hängen sowohl Ästhetik, aber vor allem die Leistung des Schuhs, dessen Wasserundurchlässigkeit, thermische Eigenschaften und Atmungsaktivität ab.



ZUSAMMENBAU UND FEINSCHLIFF
Wieder einmal ermöglicht das Feingefühl des Menschen, der sich der Maschinen zu bedienen weiß, die Erschaffung des Gesamtschuhs - von der Sohle bis zu den Details. Auch auf das Aufbürsten und die Vorbereitung der Verpackung wird nicht vergessen, damit dem Kunden im Geschäft das beste Ergebnis geboten werden kann.



STOFFE
Bei der Herstellung eines Outdoor-Sportschuhs werden traditionelle Stoffe mit technologisch fortschrittlichen Materialien kombiniert. Naturleder ist das Traditionsmaterial schlechthin und wird in der Lederindustrie behandelt um es widerstandsfähig und bearbeitbar zu machen. Es gibt drei Arten von Naturleder, die in der Sportschuhproduktion eingesetzt werden: Narbenleder, der oberste, beständigste und hochwertigste Teil des Leders, Nubuk, ein Narbenleder das mechanisch bearbeitet wird, um eine weiche und einheitliche Oberfläche zu erschaffen und letztlich Veloursleder, der innerste Teil des Leders, der eine geringere Widerstandsfähigkeit als Narbenleder besitzt. Neben Naturleder wird auch eine breite Palette an Textilfasern eingesetzt, wie Nylon, Polyester oder Kevlar®, um bestimmte Eigenschaften, wie Gewicht und Belastbarkeit des Schafts gezielt verbessern zu können. Abgesehen von den Bestandteilen des Schaftes, wird bei der Herstellung eines Schuhs eine spezielle Innenpolsterung an der Fußspitze, der Ferse und vor allem im Fußbett eingearbeitet, die zum Schutz und Komfort dient. Für die Brandsohle, die Stützbasis für den Fuß im Schuhinneren, können Kunststoffe wie EVA verwendet werden, aber auch Naturfasern wie Filz, die Beständigkeit und thermische Anpassungsfähigkeit gewähren. Ein eigenes Kapitel verdienen die Sohlen, die in einem Spezialgummi gefertigt sind und maximalen Grip in jeder Situation bieten. Wichtig ist hier die passende Designwahl, also die korrekte Profilstruktur für eine bestimmte Geländeart.


  
WÄRME- UND KÄLTESCHUTZ, WASSERFESTIGKEIT UND ATMUNGSAKTIVITÄT
Das sind die Grundziele eines Outdoor-Schuhherstellers. In den letzten Jahren wurden in diesen Bereichen große Fortschritte gemacht. Immer bessere Membranen wurden getestet, bis die komplette Garantie der Sicherheit in jeder Lage gewährleistet werden konnte. Um tatsächlichen Wärme- und Kälteschutz, Wasserfestigkeit und Atmungsaktivität kontrollieren zu können, werden Bergschuhe strengen Labortests unterzogen, bei denen extreme Wettersituationen nachgestellt werden; moderne Bergschuhe, die detailgenau verarbeitet werden, stellen so ein kleines Beispiel geballter Technologie dar. Leichtigkeit, Verringerung der Ermüdungserscheinungen bei langem Tragen und das Mikroklima in dem der Fuß Stunden mit maximalem Komfort verbringen kann werden so perfektioniert.



TEST
Bevor das gesamte Produktionsprogramm aufgesetzt werden kann, muss der hochqualitative Schuh einigen Labor- und Feldtests unterzogen werden. Labortests dienen der strukturellen Kontrolle und der Prüfung des Wärmeund Kälteschutzes. Besonders streng sind hier die Gore -Tex® Labortests der Membran. Die amerikanische Firma führt diese Tests im eigenen Haus durch und gewährt dem Hersteller nur dann eine Nutzerlizenz, wenn alle Ergebnisse positiv ausfallen. Bei Feldtests werden die Schuhe direkt von Experten, wie Athleten, Alpinisten oder Bergführern, benutzt. Sie unterziehen die Prototypen maximalen Stresssituationen, um Halt, Komfort und Leistungsniveau der einzelnen Bestandteile des Produkts zu prüfen. Mit den Ergebnissen dieser Tests entscheidet der Hersteller, ob mit der Serienfertigung begonnen werden kann, oder ob noch Änderungen an den Projekteinzelheiten vorzunehmen sind. Auch nach etwaigen Änderungen werden die Schuhe erneut den oben angeführten Tests unterzogen, so lange, bis die höchste Qualität erreicht ist.

hot-products

Serai GTX

369.90

Superalp NBK GTX

259.90

Ultra Light Micro GTX Ws

New color

169.90

Slope Micro GTX

New color

169.90

Climatica NBK GTX

189.90

Badia GTX

New color

189.90

Bellamont Gaia Mid GTX Ws

New model

169.90

Ledro FG Mid GTX

New model

189.90

Pilgrim GTX Combat FG M

New model

189.90

eShop Partner: Calicantus S.r.l. / Via Luigi Mazzon 30 30020 - Quarto D'Altino (VE) Italy / C.F. e P.IVA: 03757590272 / REA: VE- 335872 / PEC: calicantussrl@dadapec.com / Capitale sociale: € 40.000,00